Über mich
Herkunft Westfalen, wo viele Orte nach der alten Arbeit heißen: Kupferdreh, Stahlhausen. Eine Welt in Kriegs-Trümmern. Die Erwachsenen verließen sich darauf, dass wir Kinder uns von Wurzeln, Beeren, Kräutern, Gartenzeug teilweise selbst ernährten. Einmal am Tag warm essen - mehr war nicht da. Dabei dachten wir, wir lebten gut, und bedauerten die halbverhungerten Gestalten, die in diesen Zeiten durch die Städte zogen. Ohne Telefon und öffentliche Verkehrsmittel waren Kinder die Botschafterinnen und Botschafter in der Siedlung, zwischen den Siedlungen; erledigten dabei Besorgungen für die Alten, fütterten die Tiere der kranken Leute, machten kleine Arbeiten, waren immer unterwegs - kannten sich aus. So erhielt ich meine "Trümmerblumen-Bildung".
Trümmerblumen nannte der Großvater die Kriegskinder. Mit fünf Jahren konnte ich lesen. Ich las alles, was mir in die Hände kam.
Irgendwann gab es dann auch, zunächst stundenweise, "richtig" Schule. Danach solide kaufmännische Lehrzeit mit anschließenden Tätigkeiten: Betriebsorganisation, Werbung, Statistik, internationale Geld- und Warenwege, Architektur, medizinische Entwicklungen usw. Aber abends: rock'n roll!
 
Verschiedene Städte. Viel Arbeit, viel lernen, viel Spaß, Hineinwachsen in die Anfänge der EDV. Berufstätigkeit wird sehr heftig.
Gelegentliche Auszeiten auf einer kleinen Farm in Irland. Dieser Platz, die Leute und die Tiere dort waren meine Erholung in den Jahren der extrem anstrengenden Tätigkeit. In Irland werde ich gut verstanden, teile den Genuss von absurden Situationen und spontanen Sprachfindungen. Ich liebe wie die Iren den Übergang vom Geschichtenerzählen zum Singsong.
 
1983 große Bilanz! Komme ich jetzt an meine "richtige" Arbeit? Eigene Vorbereitung aufs Begabten-Abitur und Ablegen des Abiturs im Münchner Kultus-Ministerium. 1984 zog ich an die Uni, steckte in zahlreichen Aktivitäten, studierte mit Genuss fünf Fächer (Englische Literaturwissenschaft, Politologie, Kommunikationswissenschaft, Philosophie, Psychologie) und schloss 1990 in dreien ab.
 
Die Orientierung hatte gut getan, ich kam schreibend aus dieser Zeit heraus und ging auf den üblichen Schreibe-Anfangsweg: Schreib-Clubs, kleine Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Experimente mit Musik, Auftritte auf Bühnen und Festivals. Dann ein solides "Fenster nach außen" als Dozentin für Kreatives Schreiben. Diese Arbeit machte ich viele Jahre lang neben dem eigenen Schreiben. Inzwischen waren Bücher in Verlagen erschienen und es gab Sendungen mit meinen Texten im Rundfunk. Heute arbeite ich als freie Autorin. Mir machen alle literarischen Formen Spaß!
 
Ich bin Gründungs-Mitfrau der Terre-des-Femmes-Stiftung
 
und Mitglied im Werkkreis Literatur der Arbeitswelt München und Wien.  
Bisher erschienen:                                          
 
*Julie und der Haifisch   2014  Kurzgeschichten
*Ausverkauf               2014  Anthologie
                                'Linkes Wort', Wien
*Literarische Hetzjagd    2013  Essay (mit Abbildungen)
 George Orwell auf der
 Farm der Tiere
*BilderLesen - Texte und  2013  und 2012,
 Kunstfotografie                Ausstellungen Wien
*Kassandra - Medea        2012  Essay (mit Abbildungen)
 & Christa Wolf
*Frauen texten            2012  Anthologie
 Frauen lesen                   'Linkes Wort', Wien
*Tanz der Echofunken      2010  Gedichte, Lieder,
                                Lyrische Prosa
*Sarvedjahan              2009  Hörbuch: Audio-CD
 Du Ich und der Teppich         und MP3-CD
 - gleicher Titel -       2009  Erzählung für Kinder
*Die Echofängerin         2008  Roman zur Zeitgeschichte
*Sarvedjahan              2007  zunächst Rundfunk-
 Du Ich und der Teppich         Hörspiel
*Kreativ Schreiben        2000  SachFachLiteratur  
*Aníya-íla, Penelope      2000  MythosLesung / Neu-
                                Interpretation Odyssee
*Aníya-íla, Der Kongress  2000  Drama       
*SpeakUpMusic             1993  CD, Text/Musik-Collagen
 

In Planung:                                                 
 
*Geschichten für Kinder         Geschichten und
                                lyrische Texte
*Herzbuch                       Umfangreiches
                                philosophisch-
                                medizinisch
-
                                psychologisch-
                                politisches Werk zur
                                Infarktisierung
                                der Welt und
                                der eigenen Person
*Der Weg                        2 Bd., Science Fiction
*Lesebuch für Kinder            Geschichten und
                                Tierrätsel
*Wolfia                         Roman
*Tischlein deck dich            Mahlzeiten im
                                Jahreskreis,
                                rituell dargeboten.
 
                            --------